Optische Technologien und Photonik

Die Zusammenarbeit mit dem israelischen Forschungsministerium (MOST) konzentrierte sich im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Programms LASER 2000 auf Grundlagen für neue Lasergenerationen und die Erschließung neuer Anwendungsfelder. Das Programm begann 2000 und hatte einen Schwerpunkt in der Entwicklung ultraschneller Laser (Femtosekunden-Technologie). 2004 fand eine Neuausrichtung der Kooperation statt mit dem Ziel, Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bei Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu unterstützen. Bevorzugt werden Projekte unter Führung eines Industrieunternehmens mit Forschungsinstitutionen als Unterauftragnehmern. Unternehmen müssen Finanzierung der Regierungen ihrer Heimatländer beibringen. Partner des BMBF ist auf israelischer Seite das Office of the Chief Scientist (OCS) des israelischen Wirtschaftsministeriums (MOITAL), das bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten trägt.

Darüber hinaus ist Israel ständiges Mitglied der Mirror Group der europäischen Technologieplattform Photonics21. Daraus resultiert unter anderem auch die Partnerschaft von Deutschland und Israel in allen ERA-NET PLUS Aktivitäten im Bereich der Photonik:

  • PIANO+: Photonische Internet-Zugangsnetze der nächsten Generation
  • OLAE+: Organische und Großflächige Elektronik
  • BiophotonicsPlus: Biophotonische Geräte für die angewandten Lebenswissenschaften und den Gesundheitssektor

Aus den ERA-NET PLUS Bekanntmachungen sind zahlreiche Kooperationen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen in den beteiligten Partnerländern entstanden.